Kleingartensparte „Glück am Haideberg“ Boxdorf e. V.

 

Aufnahmeantrag an den Vorstand

für eine Mitgliedschaft und Antrag auf einen Pachtvertrag

 

In der Regel gilt der Antrag für die Mitgliedschaft zugleich als Antrag für die Nutzung eines Kleingartens und die Beantragung des Pachtvertrages beim Vorstand.

 

Vom Antragsteller sind die Satzteile zu streichen, deren Inhalt auf seinen Antrag nicht zutriftt.

 

 

Antragsteller, Frau, Herr

Vorname und Name

 

Ehegatte als zweiter Antragsteller

Vorname und Name

 

Wohnanschrift

Straße, Nr.,

PLZ, Ort

Telefon (priv.) Angabe freigestellt

 

 

Telefon (werktags) Angabe freigestellt

 

 

 

 

Ich beantrage / wir beantragen beim Vorstand des Vereins die Aufnahme in den Verein
(Mitgliedschaftsantrag).

 

 

Ich beantrage / wir beantragen beim Vorstand das Nutzungsrecht eines Kleingartens,
einen Kleingarten-Pachtvertrag.

 

Das bisherige Mitglied, Frau, Herr ...............................................schlägt mich / uns als Nachnutzer

 

seines Kleingartens, Garten-Nr......................................................................................vor.

 

Die Bewerbung gilt vorzugsweise für den Garten-Nr.                          

 

Wir beantragen die Ausstellung eines gemeinschaftlichen Pachtvertrages für Ehegatten.

 

Ort,          Datum                      Unterschrift(en)

 

Geben Sie Ihren Aufnahmeantrag ausgefüllt an ein Vorstandsmitglied zurück oder stecken Sie ihn in den Briefkasten am Tor zur Großen Anlage an der Nessselgrundstr. 14b / Haidebergstraße in Boxdorf.

 

Sonstige Mitteilungen oder Angaben/ spezielle Bedingungen:

Durch Regelung des Landesverbandes der Kleingärtner Sachsen wird Ihr Pachtvertrag formell am
1. 12. des Jahres beginnen. Die Geltendmachung von Pflichten aus dem Pachtvertrag nimmt unser Verein zum Zeitpunkt Ihrer tatsächlichen Übernahme des Gartens vor. Häufig erfolgen Übernahmen von Gärten innerhalb der Saison. In diesem Fall werden Pacht und Beiträge für den Folgepächter zu Beginn des folgenden Kalenderjahres fällig. Vor- und Folgepächter haben sich über die Begleichung ihrer Anteile in der Abrechnung für Energie, Wasser und ausstehende Arbeitsstunden des  Jahres, in dem die Übernahme erfolgte, selbständig zu einigen  Mit Ehegatten gemeinschaftlich geschlossene Pachtverträge gelten bei Trennung oder Todesfall unverändert mit dem verbleibenden Partner weiter, sofern dieser nicht kündigt. Pachtverträge beziehen sich nur auf das Pachtland und zugehörige Bedingungen. Das Eigentum der Pächter im Garten (Laube, Bäume, Pflanzungen, Garteninventar) ist eigenverantwortlich vom Pächter an den Folgepächter zu Übertragen (Verkauf oder Schenkung) bzw. vom Vorpächter zu Erwerben.  Bei Verkauf bzw. Kauf gilt der Schätzwert als Höchstwert, den der Verkäufer fordern kann. Zweckmäßig ist es, dem Verein eine Kopie des Kauf- oder Schenkungsvertrages zur Ablage zu übergeben. Die Schätzung kann durch den Wertermittler unseres Vereins erfolgen.

Der Vorstand ( 06/2004).